FAQ - Häufig gestellte Fragen

Mitgliedschaft

Worin liegt der Unterschied zwischen Kaution und Geschäftsanteilen?

Eine Kaution ist eine Sicherheitsleistung, auf die der Vermieter zurückgreifen kann, wenn der Mieter Miet- oder Schadensersatzpflichten nicht erfüllt. Geschäftsanteile sind „Miteigentumsanteile“ des Mitgliedes an der Genossenschaft. Wenn in der Satzung und im Nutzungsvertrag eine entsprechende Regelung vorhanden ist, kann auch ein Teil der Geschäftsanteile als Sicherheitsleistung dienen.

Mitgliedschaft

Bekommt man die Geschäftsanteile nach dem Auszug zurück?

Ja, wobei im Gegensatz zur Kaution Geschäftsanteile gesondert gekündigt werden müssen. Die Kündigungsfrist richtet sich dabei nach den Regelungen in der Satzung. Eine Kaution wird nach Wohnungskündigung ohne gesonderte Kündigung zurückgezahlt. Für die Rückzahlung der Geschäftsanteile gibt es diesen Automatismus nicht. 

Zusätzlich zu den Geschäftsanteilen wird eine Beitrittsgebühr in Höhe von 50,00 € erhoben. Sie wird bei Austritt aus der Genossenschaft jedoch nicht zurückerstattet. 

Mitgliedschaft

Wann werden die Geschäftsanteile wieder ausgezahlt?

Die Kündigung der Mitgliedschaft unterliegt den Regelungen der Satzung unserer Wohnungsgenossenschaft. Die Auszahlung des entrichteten Geschäftsguthabens erfolgt binnen sechs Monaten nach Ende des Geschäftsjahres, zu dem das Mitglied aus der Genossenschaft ausgeschieden ist.

Mitgliedschaft

Werden die Geschäftsanteile verzinst?

Eine Verzinsung des Geschäftsguthabens ist gemäß unserer Satzung nicht vorgesehen. Ein Jahresüberschuss kann als Ergebnisrücklage z. B. für Investitionen eingesetzt oder auch als Gewinnanteil an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Über die Verwendung entscheiden die Vertreter in der jährlich einberufenen ordentlichen Versammlung.