Bautagebuch: Hübnerstraße 7

Visualisierung

15 Wohnungen sollen auf dem ehemaligen Garagengrundstück der Hübnerstraße entstehen, davon 2 Maissonette-Wohnungen. Geplant sind 2- und 3-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen von 50 bis 95 m². Das Haus entsteht aus zwei miteinander verbundenen Baukörpern. Baustart ist im Spätsommer.

1. Obergeschoss bereits sichtbar

29.11.2018
Das Haus wächst sichtbar. Dank der gewählten Technologie werden die Bauteile im Werk gefertigt und auf der Baustelle verbleibt nur das Montieren. Das geht deutlich schneller. Auch wenn der Winter sich bemerkbar macht, sollte es möglich sein, noch ein weiteres Geschoss vor Weihnachten zu schaffen. Für das Aufstellen der Gerüste wurde die Baugrube auch schon weitestgehend verfüllt.   

Bodenplatte und Kellerwände

05.11.2018
Die Bodenplatte, die Kelleraußenwände und die Kellerdecke des Hauses wurden inzwischen fertiggestellt. 

Kran gestellt, Rohbau startet

04.10.2018
Die Baugrube ist fertig gestellt. Die Böschungen wurden zum Teil mit Beton gesichert, da das Grundstück sehr beengt ist. Am 02.10.2018 wurde der Kran aufgestellt. Dies erfolgte mit einem extra bereit gestellten Autokran. Die Altenzeller Straße musste für den Kranaufbau entlang der Baustelle komplett gesperrt werden. Der Kran wurde in die zukünftige Aufzugsschachtgrube gestellt, um die Baustellenlogistik optimal zu gestalten. Auf dem Baufeld gibt es kaum Lagerflächen, so dass die Lieferfahrzeuge zum Großteil im öffentlichen Verkehrsraum entladen werden müssen. Mit der Aufstellung des Kranes geht es mit dem Rohbau los.

Erdarbeiten

05.09.2018
Heute wurde mit den Erdarbeiten begonnen.

Baustart

03.09.2018
Das Bohrgerät wurde angeliefert ab sofort wird mit den Spezialtiefbauarbeiten begonnen. Zur Sicherung der Baugrube und des Baumbestandes ist ein Berliner Verbau notwendig.

Bauschild

27.06.2018
Gestern wurde das Bauschild montiert.

Baustart verzögert sich

23.05.2018
Sicher haben Sie längst bemerkt, dass der Garagenabriss beendet ist und aktuell keine Bautätigkeit auf den Grundstücken stattfindet. Die Menge der Bauvorhaben in der Stadt bindet die Kapazitäten der Baufirmen und Handwerksbetriebe. Aus diesem Grund hat sich der Baubeginn für unsere zwei Neubauvorhaben in der Südvorstadt auf September verschoben. Wir gehen aktuell von einer zügigen Bauphase aus und werden die noch zur Verfügung stehende Zeit bis zum Baubeginn intensiv für die Vorbereitungen nutzten. Zudem hoffen wir auf einen milden Winter, sodass es zu keinen nennenswerten Unterbrechungen kommt. 

Garagenabriss

22.03.2018
Die erste Garagenzeile ist dem Abrissbagger bereits "zum Opfer gefallen" und auch an der zweiten Zeile sind die Arbeiten bereits gut sichtbar vorangeschritten.